Portrait

Name

Katherin Balsiger

Schulen und Ausbildung

9 Jahre Primarschule, Wabern
Bäuerlich-hauswirtschaftliche Lehre, Hettiswil
Handels- und Verkehrsschule, Bern

Sprachen

Deutsch schriftlich und mündlich
Französisch mündlich
Italienisch mündlich

Tätigkeiten

ABC Taxi, Lugano   Telefonz., Sekretariat
Migros, Bern   Sektretariat, Kassabüro
Almobau AG, Bern   Personaldisponentin
Batec AG, Bern   Disponentin, Filialleiterin
Kurt Lüscher AG, Aarau   Leit. Verkaufsabteilung
AMA AG, Aarau   Geschäftsleitung, Inhaberin
Sahlihuus GmbH, Wabern  Unternehmerin

Lebenslauf

Am Gurten lag ungewöhnlich viel Schnee im Februar 1962, denn mein Vater musste die Hebamme mit dem Traktor holen, damit sie meine Mutter bei meiner Ankunft am 13. Februar unterstützen konnte. Zusammen mit zwei Schwestern und einem Bruder wuchs ich auf dem Bauernhof meiner Eltern oben auf dem Gurten bei Bern auf. Bis zu meiner Einschulung verbrachte ich unbeschwerte und glückliche Kinderjahre in der ländlichen und natürlichen Umgebung unseres Bauernbetriebes. Unsere Eltern lernten uns, die Natur zu achten und respektvoll mit ihr, der Grundlage unseres Daseins, umzugehen. Auch im Umgang mit den verschiedenen Tieren lernten wir bereits früh, gesunde Beziehungen aufzubauen, diese zu pflegen und Verantwortung zu übernehmen. Die Erfahrungen aus diesen ersten Jahren haben mich für meine Zukunft gestärkt und mich in meinem Wesen geprägt. So sind Respekt, Ehrlichkeit, Achtung und Authentizität wichtige Eigenschaften, die auch heute noch mein Denken und Handeln leiten und sich im alltäglichen Miteinander niederschlagen. Ich bin dankbar diese Werte als Grundlage mit auf den Weg bekommen zu haben.

Mit dem Eintritt in das erste Schuljahr in Wabern, begann für mich eine neue und gleichzeitig schwierige Zeit. Alles, was ich bisher über Achtung, Respekt oder Rücksichtnahme gelernt hatte, schien hier in dieser neuen und anderen Welt keine Gültigkeit mehr zu haben. Zusätzlich erschwerend war, dass ich geprägt vom Landleben und Bauernstand von meinen Mitschülern mit städtischem Hintergrund in die Rolle der Aussenseiterin gedrängt wurde. Während meiner obligatorischen Schulzeit war ich dann auch keine besonders gute oder motivierte Schülerin. Ich lernte jedoch, Sachlagen kritisch zu hinterfragen, für meine eigenen Ansichten einzustehen und auch mit schwierigen Situationen zurechtzukommen. Diese kämpferischen Eigenschaften sind bis heute ein Teil von mir geblieben und erwiesen und erweisen sich als hilfreich in so mancher Lebenslage.

Für meine Eltern war es selbstverständlich, dass alle ihre Kinder den Wunschberuf erlernen sollen, jedoch als Grundlage und Start mussten wir zuerst eine bäuerliche Lehre absolvieren. Dies war auch bei mir nicht anders, so fügte ich mich, zwar nur ungern, dem Willen meiner Eltern. Erst viele Jahre später erkannte ich den Vorteil und Nutzen aus diesem Entscheid. Mit der Ausbildung an der Handelsschule eignete ich mir danach die nötigen kaufmännischen Kenntnisse an, um anschliessend «Globis Lern- und Wanderjahre» zu beginnen. Meine Wanderjahre führten mich in die verschiedensten Branchen und Betriebe. Überall konnte ich meine Kenntnisse ausbauen, verbessern und erweitern. Einer glücklichen Fügung verdanke ich es, dass mich mein Weg 1987 nach Aarau führte. In der neuen beruflichen Aufgabe, Messeveranstaltungen und Events zu planen und zu realisieren, fand ich meine berufliche Heimat. Im Jahre 2000, nach dreizehn Jahren als Mitbegründerin und Geschäftsleitungsmitglied, entschied ich mich, die AMA Messe und Kongress AG als Mehrheitsaktionärin zu übernehmen und aus der damaligen Überschuldung zu führen. Eine aussergerichtliche Sanierung, neue sparsamere Strukturen sowie sehr viel Herzblut und Leidenschaft halfen mir, die AMA AG wieder zurück in ein gesundes finanzielles Gleichgewicht zu führen. Heute verfüge ich über einen gefüllten Rucksack an Kenntnissen, Führungsqualitäten und Erfahrungen als Unternehmerin, welche ich gezielt für meine beruflichen wie auch privaten Herausforderungen nutzen kann.

Katherin Balsiger

Unternehmerin

Per Ende 2007 habe ich die AMA AG, in Aarau verkauft und mich ebenfalls beruflich aus dem Aargau zurückgezogen. Zurück in der alten Heimat, nahe meinen Wurzeln, habe ich nun die unbeschreiblich schöne Aufgabe, das «alte Sahlihuus» mit neuem Leben zu erfüllen. Inszenieren, kreieren, begeistern und Emotionen greifbar machen, dies wird mein neuer Alltag sein – den ich mit Begeisterung und Enthusiasmus ausfüllen will.

Neben einem reichen und ausgefüllten Berufsleben durfte ich am 28. Januar 1983 dank meinem Sohn Thomas zusätzlich die Laufbahn als Mutter beginnen. Als allein erziehende Mutter und Berufsfrau kam mir mein robustes Naturell sehr entgegen und mein bereits vorhandener, gesunder Humor wurde zusätzlich gestärkt und vertieft. Ich lernte aber auch neue Seiten an mir kennen und merkte bald, dass ein Kind grosszuziehen sehr viel mehr Verantwortungsbewusstsein, Engagement und Disziplin verlangt als sonst eine Aufgabe. Diese Erziehungsarbeit bedeutete auch für meine eigene Persönlichkeits-Entwicklung einen riesigen Gewinn. Ich bin stolz, einen heute erwachsenen, gesunden und glücklichen Sohn zu haben, der seinen eigenen Weg als engagierte Persönlichkeit gefunden hat.

Heute lebe ich zusammen mit meinem Partner wieder auf dem Gurten. Auf dem elterlichen Bauernhof geniessen wir im «Stöckli» das Landleben, die Aussichten und die naturnahe Umgebung. Diese Verbundenheit zu Natur und Familie, macht offen für Dankbarkeit und Ehrfurcht, für das Tun und Lassen, das Gelten und Gelten lassen, das Lieben und geliebt werden. Zurückkehren zu den eigenen Wurzeln, bedeutet auch Anstrengung zur Versöhnung…mit sich selbst, mit anderen und vor allem mit dem eigenen Weg!

Auch wenn ich als Mutter und Berufsfrau wohl eher einen unkonventionellen Weg gegangen bin, so würde ich diesen wieder genauso gehen. Ich bin nicht arm, ich bin nicht reich – ich bin ganz einfach glücklich… und dafür bin ich sehr dankbar.